Gerade dann, wenn Sie sich beispielsweise auf einen Marathon oder ähnliches vorbereiten wollen, sollten Sie besonders an Ihrer Ausdauer arbeiten. Nur dann ist es Ihnen möglich, eine lange Strecke zu bewältigen, ohne dass Ihre Beine nach einiger Zeit schlapp machen. Dies sollte nicht passieren, denn schließlich wollen Sie am liebsten unter Jubel das Ziel erreichen, oder? Doch auch bei anderen Sportarten und Tätigkeiten sollte Ihre Ausdauer stimmen, damit Sie nicht allzu schnell aus der Puste kommen. Um Ihre Ausdauer zu verbessern, stehen Ihnen mehrere Übungen und Möglichkeiten offen.

Wie verbessern Sie Ihre Ausdauer?

Gerade durch Joggen und Laufen erhöhen Sie Ihre Ausdauer relativ zeitnah. Auch hier ist es wichtig, dass Sie am Ball bleiben und Ihr Lauftraining regelmäßig absolvieren. Beanspruchen Sie sich selbst und Ihre Beine aber nicht zu sehr! Gerade anfangs ist es genau richtig, wenn Sie so joggen, dass Sie sich nebenbei noch unterhalten könnten. Klein anfangen ist wichtig, wenn Sie auf größere Ergebnisse und Erfolge hoffen. Lange Strecken lassen sich also nur dann bewältigen, wenn Sie Schritt für Schritt darauf hinarbeiten. Schon zu Beginn zu viele Kilometer schaffen zu wollen, ist zu viel des Guten! Hier wären Muskelkater oder gar Krämpfe die Folge. Anfangs sollten Sie sowieso mit dem ein oder anderen Ziepen rechnen. Doch sobald die ersten Läufe absolviert wurden, dürfte es Ihnen deutlich leichter von der Hand gehen, einige Kilometer hinter sich zu bringen.

Ausdauerübungen in den Alltag integrieren

Ihr Alltag spielt jedoch auf dem Weg zur Konditionssteigerung ebenfalls eine Rolle. Beispielsweise gibt es oft Wege, die Sie eigentlich auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad absolvieren könnten. Planen Sie hier um, anstatt mit dem Bus zu fahren oder das Auto zu nehmen. Klar: Sie benötigen wahrscheinlich etwas mehr Zeit, jedoch bleiben Sie in Bewegung. Auch in der U-Bahn oder Ihrem Arbeitsgebäude können Sie ein wenig „trainieren“, indem Sie auf den Fahrstuhl oder die Rolltreppe verzichten. Nutzen Sie einfach die „normale“ Treppe und steigen Sie gern ein paar Stufen zusätzlich.

Wiederholungen sind wichtiger als Kraftakte!

Genaugenommen können Sie Ihre Ausdauer selbstverständlich auch mit Gewichten, beispielsweise mit der Beinpresse mit einem geringen Widerstand, trainieren. Besonders mit Hinblick auf ein effektives Ausdauertraining ist auch hier Wiederholung das A und O. Nur so können Sie sich stets steigern und nach einiger Zeit mit besseren Ergebnissen rechnen. Gerade beim Laufen sollten Sie versuchen, Ihren Rhythmus zu halten. Nach einigen Läufen können Sie entweder Ihr Tempo erhöhen oder auch einfach ein Stück länger laufen. Dadurch steigern Sie sich und Ihre Ausdauer quasi ganz nebenbei.

Ausdauertraining – Wie steigern Sie Ihre Kondition?
Markiert in: